Neuigkeiten

Hier erfahren Sie laufend aktuelle News bzgl. unseres Sportvereins.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Archiv
    Archiv Liste von früher erstellten Beiträgen.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Veröffentlicht von am in Volleyball

Am vergangenen Wochenende trat der UVC Rohrbach-Berg mit zwei Mannschaften beim Peter Zak Gedenkturnier in der Georg von Peuerbach Halle an.

In einem hochwertig besetzten Turnier mit beinah österreichweiter Beteiligung wie zB. Hotvolleys Wien, Döbling, St. Pölten und Graz konnten wir mit der U15 männlich Mannschaft bereits tolle Sätze spielen und sahen, dass wir auch in dieser Altersklasse zu den besten Oberösterreichs in der kommenden Saison zählen werden. Die guten Phasen in den Spielen gilt es jetzt im Training zu einer konstanten Leistung zu bringen. Am Ende reichte es zu Platz 8 von 13 Mannschaften, wobei auch einzelne Sätze gegen die Top 4 gewonnen wurden!

Am Sonntag war dann die U14 männlich an der Reihe. Hier lautet das klare Ziel für 19/20: Landesmeister! Der erfolgreiche Weg mit der Spielgemeinschaft Perg (SG SVS Volleys Perg-Rohrbach) aus dem letzten Jahr, wird weitergeführt und das Turnier sollte zu einer Standortbestimmung werden. Mit vier gleichwertigen Spielern und zwei weiteren tollen Spielern in „jungen Volleyballschuhen“ soll im Spiel 3 gegen 3 auch der Titel geholt werden!

Nach perfektem Start schlichen sich aber immer wieder Flüchtigkeitsfehler ein und somit mussten wir uns in der Zwischenrunde im Spiel gegen Döbling ins Halbfinale pushen. Dort wartete dann Steg 1, die wir in einem packenden, aber souveränem Spiel klar besiegen konnte. Das Finale gegen die Hotvolleys Wien war, wie bereits in der Vorrunde, eine klare Angelegenheit für die Wiener, die 4 Trainings pro Woche bestreiten. Denn konnten wir phasenweise wieder ein perfektes Spiel zeigen und auf Augenhöhe agieren. Damit freuen wir uns über das Maximum mit Platz 2!

b2ap3_thumbnail_IMG_20190929_160509.jpg

b2ap3_thumbnail_IMG_20190929_162129.jpg

b2ap3_thumbnail_IMG_20190930_060457.jpg

 

 

 

 

 

 

 



U14m und U15m mit
Jan Decker und Michael Wiesner
(beide nicht am Foto)

 

Aufrufe: 153

Veröffentlicht von am in Volleyball

Hervorragender 6. Platz – Spiele auf höchstem Niveau
Österreichische Meisterschaften U11 in Wien, SH Brigittenau

Von 1.-2. Juni fanden in Wien in der Sporthalle Brigittenau auf 4 Feldern die Österreichischen Meisterschaften im U11 Wettbewerb (1.8.2007 und jünger) statt. Nach einer souveränen Saison in Oberösterreich waren die Erwartungen der SG SVS Volley Perg/Rohrbach sehr hoch. So wurde an den 6 Spieltagen lediglich 1 Satz abgegeben. Auch die Auslosung ließ Hoffnungen auf ein Halbfinale offen.
Die Anreise erfolgte bereits am Freitag gemeinsam im Bus durch Unterstützung der Firma Coil Innovation aus Eferding. Wir wollten natürlich auch das Flair Wiens aufsaugen und in starkem Kollektiv beim Turnier auftreten.

Nach intensiver Vorbereitung, der geografisch etwas weiter entfernten Spielgemeinschaft, mit Perg und voller Motivation zeigte sich bereits im ersten Spiel gegen Wien Favoriten ein offener Schlagabtausch. Die körperliche Unterlegenheit wurde mit Kampfgeist und technisch souveränem Spiel über weite Strecken wettgemacht. Speziell am Ende des ersten Satzes wurden die Angriffe der Favoriten immer wieder ausgegraben und zu tollen Punkten umgewandelt. Ein 25:23 für Perg/Rohrbach brachte das 1:0. Die Perg/Rohrbach-Cracks wollten unbedingt einen Sieg einfahren, mussten ja bereits die Spieler Gabriel Paul und Reischl David vor drei Wochen bei den U12 Meisterschaften in Graz im ersten Spiel eine Niederlage hinnehmen. Die Jungs starteten daher wieder aggressiv in den zweiten Satz. Immer wenn sich Unkonzentriertheiten im Spiel von Aichinger Florian und Reischl David einschlichen, brachten die Wechselspieler Gabriel Paul und Dirnberger Noah die nötigen Punkte und störten das System von Favoriten. Am Ende hieß es 25:21 und die Freude war groß.

Das zweite Spiel vs. Hollabrunn sollte das Schlüsselspiel um den Gruppensieg sein. Laut Vorinformationen war der Gegner im letzten Jahr noch nicht bei den Topfavoriten. Bereits in den ersten Punkten war für die Betreuer Reischl Heinz und Dirnberger Dicho Johannes eine starke körperliche Überlegenheit des gegnerischen Angriffs erkennbar. Unserer Youngstars konnten den souveränen Angriff nur selten entschärfen und waren dann im eigenen Angriff zu ungenau. Ein deutliches 18:25 war die Folge, obwohl wir über weite Strecken mithalten konnten, aber die Punkte nicht immer machten. Ein ähnliches Bild im zweiten Durchgang zeigte am Ende ein 17:25. Im dritten Spiel musste Flo seinem Einsatz in einer beinah unerträglich heißen Halle Tribut zollen und konnte mit Kopfschmerzen nicht mehr eingesetzt werden. Abermals brachten Paul und Noah mit David eine tolle Leistung und rangen die Brixentaler mit 25:13 und 25:21 nieder.

Im Viertelfinale am Sonntagmorgen hieß der Gegner, wie bei den U12-ÖMS, Wörther-See-Löwen aus der Leistungsakademie Klagenfurt. Auch hier war gegen den großen Annahme- und Angriffsspieler kein Gras gewachsen und deutliches 25:7 und 25:11 brachte uns in eine Zwischenrunde gegen Aich/Dob, dem Nachwuchs des amtierenden Deniz Bank AG Volley League Men Meisters. Die Youngstars spielten und kämpften wieder Punkt um Punkt und konnten die Kärntner immer wieder in Bedrängnis bringen und so ein packendes Spiel mit 15:25, 27:25 und 15:12 gewinnen. Leider war dann etwas die Luft draußen und die an Körpergröße stark überlegenen Fürstenfelder konnten nur selten gefordert werden. Das 12:25 und 17:25 brachte aber in einem extrem starken Turnier den hervorragenden 6. Platz. Vielen Dank auch an die tolle Unterstützung von uni software plus!

b2ap3_thumbnail_IMG_20190601_113056.jpgb2ap3_thumbnail_IMG-20190602-WA0017.jpgb2ap3_thumbnail_FB_IMG_1559322731207.jpg

 

Aufrufe: 767

Veröffentlicht von am in Volleyball

Eine tolle Platzierung haben sich die jungen Rohrbach-Berger Volleyballer im Universitäts-Sport-Zentrum Graz erkämpft. Hatte man in der Gruppe bereits den späteren Vizemeister mit durchwachsenem Spiel zwar fordern, aber nicht besiegen können, wartete im Viertelfinale die Übermacht Hotvolleys Wien. Eine klare 2:0 Niederlage gegen die Volleyballschule, die mit 5 Trainings pro Woche ein ausgezeichnetes Turnier spielten und verdient Österreichischer Meister wurden, war die Folge.

Das weitere Zwischenrundenspiel gegen Seekirchen zeigte danach wieder die Rohrbacher Qualitäten mit starkem Service, einem kontrolliert, taktischem Spiel und einer sehr guten Verteidigungsleistung. Nach 25:20 und 25:27 folgte ein dritter Satz mit 15:12 für den UVC und somit das Spiel um Platz 5 gegen Steg 1. Ein umkämpftes Spiel gegen unsere Freunde aus Linz, mit denen auch im Hotel am Vorabend geplaudert und gescherzt wurde, war die Folge. Einem knappen Satzverlust im ersten folgte eine extrem starke Leistung im zweiten und ein 25:13. Leider konnte der Schwung zu Beginn des dritten nicht mitgenommen werden und wir liefen einem Rückstand hinterher, der zwar zwischenzeitlich aufgeholt wurde, gegen Ende aber nicht ganz in einen Sieg umgemünzt werden konnte. Wir gratulieren Steg1 zum 5. Platz und freuen uns in 3 Wochen bei den Österreichischen Meisterschaften im U11 Bewerb in Wien mit der Spielgemeinschaft SG Perg/Rohrbach auf die Revanche ;-)

b2ap3_thumbnail_Unbenannt.pngb2ap3_thumbnail_Unbenannt2.pngb2ap3_thumbnail_4_20190513-090630_1.pngb2ap3_thumbnail_3.pngb2ap3_thumbnail_Bildschirmfoto-2019-05-13-um-10.59.36.png

Aufrufe: 1018

Veröffentlicht von am in Volleyball

Am Samstag bestritten die jungen Rohrbacher wieder mit zwei Mannschaften im Georg von Peuerbach Gymnasium die letzten Spiele der Volleyballmeisterschaft im U11 Bewerb.

Mit der männlich/mixed Mannschaft konnten zuletzt tolle Leistungen gezeigt werden. Die Spielerinnen und Spieler gingen top motiviert in die letzte Runde um die Plätze 7-10. Nach einem Sieg und einer Niederlage konnte man leider im 3. Spiel des Tages gegen Perg 2 nicht mehr ganz an die Qualitäten der Vorrunde anknüpfen und verlor in zwei Sätzen. In Anbetracht der Tatsache, dass Pauline aufgrund einer Unterarmverletzung fehlt, Klara diese Woche noch wegen einer Knöchelverletzung eine Trainingspause einlegen musste und Anika nach den ersten beiden Spielen beim Innbachtallauf in Pichl teilnahm, kämpften aber Agnes, Klara, Leonard und Markus echt toll und können sehr zufrieden mit der diesjährigen Meisterschaft sein.

In der Spielgemeinschaft Perg-Rohrbach war das Ziel klar vorgegeben: Landesmeister 2018/19. Nach einer kurzen Trainingseinheit in Schwertberg begannen Florian und David diesmal recht ruhig im Halbfinale gegen Kremstallvolley. Der Gegner hielt zu Beginn des ersten Satzes gut mit. In weiterer Folge punkteten aber die Perg-Rohrbacher immer wieder bei eigenem Service und setzten sich etwas ab. So spielten dann auch die eingewechselten Spieler Paul und Umut weiter und brachten den ersten Satz trocken nach Hause. Der zweite Satz verlief sehr ähnlich und die beiden Wechselspieler beendeten wieder souverän das Spiel und fixierten somit die Teilnahme an den Österreichischen Meisterschaften vom 1.-2. Juni in Wien.
Im Finale gegen Steg 1 wollte man natürlich, wie in der Vorrunde, einen Sieg und somit den Landesmeistertitel einfahren. Es zeigte sich ein extrem tolles Finale mit langen Rallys, die aber zumeist Florian und David für sich entscheiden konnte. Beim Gegner überzeugte allerdings Lukas mit gewaltigen Verteidigungsaktionen und tollen Zuspielen, sodass dann Jonas immer wieder seine körperliche Überlegenheit in Punkte ummünzen konnte. Nach einem knappen Satzgewinn und einem Dreipunktevorsprung zu Beginn des Zweiten schlichen sich aber ein paar Unkonzentriertheiten bei den Perg-Rohrbachern ein und man lief in der Entscheidungsphase immer wieder einem Rückstand hinterher. Nach bereits zwei Auszeiten musste ein Spielerwechsel her. Paul kam bei 20:21 für Florian ins Spiel und wurde sogleich vom Gegner unter Druck gesetzt. Mit seiner lockeren Art agierte er am Netz abgebrüht und holte zwei entscheidenden Punkte. Mit neuer Energie holte der wiedereingewechselte Florian souverän einen Punkt und mit zwei weiteren Sideouts beendeten Florian und David den zweiten Satz mit 25:23.
Herzlichen Glückwunsch zum Landesmeister: Florian Aichinger, Umut Aksoy, Paul Gabriel und David Reischl.

b2ap3_thumbnail_IMG-20190427-WA0027.jpgb2ap3_thumbnail_IMG-20190427-WA0016.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190427_153019.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190427_162611.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190427_174550.jpg

Aufrufe: 1040

Veröffentlicht von am in Volleyball

Am Freitag waren wieder beide U11 Mannschaften im Einsatz. Wir konnten uns für dieses Wochenende wieder den Bus der Schiunion ausleihen – VIELEN DANK, um gemeinsam zu den Auswärtsspielen nach Linz und Ried/Riedmark zu fahren.

Susi konnte in Ried im ersten Spiel gegen Perg 2 gleich einen Sieg durch ein routinierteres Spiel einfahren. Im zweiten Spiel gegen die klar stärkeren Gastgeber konnten in beiden Sätzen tolle Punkte errungen werden. Im ersten war jedoch bei 12 Schluss, im zweiten Durchgang erkämpften sich die Rohrbacher dann 18 Punkte. Im dritten Spiel gegen Steyr wurde die taktische Vorgabe von Susi souverän umgesetzt und so konnte mit einem starken Service ebenfalls ein 2:0 Sieg erspielt werden. Agnes, Anika, Klara, Leonard und Markus hatten viel Spaß und genossen auch die lange Busfahrt ;-) .
In der SPG konnte nach 3-wöchiger Verletzungspause Paul Gabriel wieder einlaufen. Trotz nervösem Beginn von Florian und David wurde das erste Spiel klar gewonnen und so kamen auch Umut und Paul auf viel Spielzeit. Im Spitzenspiel gegen Steg 1 gab es wieder eine klare Taktikvorgabe, die diesmal mit wesentlich mehr Ruhe umgesetzt wurde und so spielten auch Umut und Paul wieder viele Punkte. Zwei Mal 2:0 hieß es am Ende für Perg/Rohrbach.

Am Samstag ging es mit der U13 in die letzte Runde nach Perg. Obwohl wir Noah aufgrund eines Fußballspiels vorgeben mussten, fuhren wir guter Dinge zu sechst (David, Jan, Michael, Paul B.+G., Tobias) mit dem Bus der Schiunion fort. Das erste Spiel gegen Steyr konnte dann auch gleich mit einer tollen Mannschaftsleistung 2:0 gewonnen werden. Im zweiten Spiel starteten wir etwas verschlafen und nicht frei im Kopf gegen Pichling. So passierten immer wieder leichte Fehler beim Aufspiel sowie im Angriff und Pichling hatte ein leichtes Spiel. In Satz zwei wurde vor allem mit einer kämpferischen Leistung und einem souveränem Spiel von David und Paul Barth eine knappe Führung bis zum Satzende gehalten. Leider passierten am Ende wieder Unkonzentriertheiten und der Satz ging mit 24:26 an Pichling. Die Jungs haben eine tolle Saison mit einer klaren körperlichen Unterlegenheit in dieser Spielklasse gespielt und haben sich das Eis beim Delphin redlich verdient.

Weiter geht’s noch am 27.4. im Peuerbachgym in Urfahr mit der Abschlussrunde für die U11 Mannschaften.

b2ap3_thumbnail_WhatsApp-Image-2019-04-05-at-17.32.35.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190406_162548.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190406_105444.jpg

Aufrufe: 1195