Neuigkeiten

Hier erfahren Sie laufend aktuelle News bzgl. unseres Sportvereins.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Archiv
    Archiv Liste von früher erstellten Beiträgen.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Veröffentlicht von am in Volleyball

Am Samstag bestritten die jungen Rohrbacher wieder mit zwei Mannschaften im Georg von Peuerbach Gymnasium die letzten Spiele der Volleyballmeisterschaft im U11 Bewerb.

Mit der männlich/mixed Mannschaft konnten zuletzt tolle Leistungen gezeigt werden. Die Spielerinnen und Spieler gingen top motiviert in die letzte Runde um die Plätze 7-10. Nach einem Sieg und einer Niederlage konnte man leider im 3. Spiel des Tages gegen Perg 2 nicht mehr ganz an die Qualitäten der Vorrunde anknüpfen und verlor in zwei Sätzen. In Anbetracht der Tatsache, dass Pauline aufgrund einer Unterarmverletzung fehlt, Klara diese Woche noch wegen einer Knöchelverletzung eine Trainingspause einlegen musste und Anika nach den ersten beiden Spielen beim Innbachtallauf in Pichl teilnahm, kämpften aber Agnes, Klara, Leonard und Markus echt toll und können sehr zufrieden mit der diesjährigen Meisterschaft sein.

In der Spielgemeinschaft Perg-Rohrbach war das Ziel klar vorgegeben: Landesmeister 2018/19. Nach einer kurzen Trainingseinheit in Schwertberg begannen Florian und David diesmal recht ruhig im Halbfinale gegen Kremstallvolley. Der Gegner hielt zu Beginn des ersten Satzes gut mit. In weiterer Folge punkteten aber die Perg-Rohrbacher immer wieder bei eigenem Service und setzten sich etwas ab. So spielten dann auch die eingewechselten Spieler Paul und Umut weiter und brachten den ersten Satz trocken nach Hause. Der zweite Satz verlief sehr ähnlich und die beiden Wechselspieler beendeten wieder souverän das Spiel und fixierten somit die Teilnahme an den Österreichischen Meisterschaften vom 1.-2. Juni in Wien.
Im Finale gegen Steg 1 wollte man natürlich, wie in der Vorrunde, einen Sieg und somit den Landesmeistertitel einfahren. Es zeigte sich ein extrem tolles Finale mit langen Rallys, die aber zumeist Florian und David für sich entscheiden konnte. Beim Gegner überzeugte allerdings Lukas mit gewaltigen Verteidigungsaktionen und tollen Zuspielen, sodass dann Jonas immer wieder seine körperliche Überlegenheit in Punkte ummünzen konnte. Nach einem knappen Satzgewinn und einem Dreipunktevorsprung zu Beginn des Zweiten schlichen sich aber ein paar Unkonzentriertheiten bei den Perg-Rohrbachern ein und man lief in der Entscheidungsphase immer wieder einem Rückstand hinterher. Nach bereits zwei Auszeiten musste ein Spielerwechsel her. Paul kam bei 20:21 für Florian ins Spiel und wurde sogleich vom Gegner unter Druck gesetzt. Mit seiner lockeren Art agierte er am Netz abgebrüht und holte zwei entscheidenden Punkte. Mit neuer Energie holte der wiedereingewechselte Florian souverän einen Punkt und mit zwei weiteren Sideouts beendeten Florian und David den zweiten Satz mit 25:23.
Herzlichen Glückwunsch zum Landesmeister: Florian Aichinger, Umut Aksoy, Paul Gabriel und David Reischl.

b2ap3_thumbnail_IMG-20190427-WA0027.jpgb2ap3_thumbnail_IMG-20190427-WA0016.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190427_153019.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190427_162611.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190427_174550.jpg

Aufrufe: 1586

Veröffentlicht von am in Volleyball

Am Freitag waren wieder beide U11 Mannschaften im Einsatz. Wir konnten uns für dieses Wochenende wieder den Bus der Schiunion ausleihen – VIELEN DANK, um gemeinsam zu den Auswärtsspielen nach Linz und Ried/Riedmark zu fahren.

Susi konnte in Ried im ersten Spiel gegen Perg 2 gleich einen Sieg durch ein routinierteres Spiel einfahren. Im zweiten Spiel gegen die klar stärkeren Gastgeber konnten in beiden Sätzen tolle Punkte errungen werden. Im ersten war jedoch bei 12 Schluss, im zweiten Durchgang erkämpften sich die Rohrbacher dann 18 Punkte. Im dritten Spiel gegen Steyr wurde die taktische Vorgabe von Susi souverän umgesetzt und so konnte mit einem starken Service ebenfalls ein 2:0 Sieg erspielt werden. Agnes, Anika, Klara, Leonard und Markus hatten viel Spaß und genossen auch die lange Busfahrt ;-) .
In der SPG konnte nach 3-wöchiger Verletzungspause Paul Gabriel wieder einlaufen. Trotz nervösem Beginn von Florian und David wurde das erste Spiel klar gewonnen und so kamen auch Umut und Paul auf viel Spielzeit. Im Spitzenspiel gegen Steg 1 gab es wieder eine klare Taktikvorgabe, die diesmal mit wesentlich mehr Ruhe umgesetzt wurde und so spielten auch Umut und Paul wieder viele Punkte. Zwei Mal 2:0 hieß es am Ende für Perg/Rohrbach.

Am Samstag ging es mit der U13 in die letzte Runde nach Perg. Obwohl wir Noah aufgrund eines Fußballspiels vorgeben mussten, fuhren wir guter Dinge zu sechst (David, Jan, Michael, Paul B.+G., Tobias) mit dem Bus der Schiunion fort. Das erste Spiel gegen Steyr konnte dann auch gleich mit einer tollen Mannschaftsleistung 2:0 gewonnen werden. Im zweiten Spiel starteten wir etwas verschlafen und nicht frei im Kopf gegen Pichling. So passierten immer wieder leichte Fehler beim Aufspiel sowie im Angriff und Pichling hatte ein leichtes Spiel. In Satz zwei wurde vor allem mit einer kämpferischen Leistung und einem souveränem Spiel von David und Paul Barth eine knappe Führung bis zum Satzende gehalten. Leider passierten am Ende wieder Unkonzentriertheiten und der Satz ging mit 24:26 an Pichling. Die Jungs haben eine tolle Saison mit einer klaren körperlichen Unterlegenheit in dieser Spielklasse gespielt und haben sich das Eis beim Delphin redlich verdient.

Weiter geht’s noch am 27.4. im Peuerbachgym in Urfahr mit der Abschlussrunde für die U11 Mannschaften.

b2ap3_thumbnail_WhatsApp-Image-2019-04-05-at-17.32.35.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190406_162548.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190406_105444.jpg

Aufrufe: 1805

Veröffentlicht von am in Volleyball

Vergangenes Wochenende fand das Meisterschafts-Final-Four unserer U17 Burschen statt. Im ersten Spiel um den Finaleinzug musste man sich gegen die sehr stark aufspielenden Steyrer leider in 3 Sätzen geschlagen geben (13:25, 18:25, 23:25).

Im Spiel um Platz 3 stand auf der gegenüberliegenden Seite die Spielgemeinschaft Linz-Steg/ADM. Unsere U17 startete in einem sehr spannenden und umkämpften Spiel sehr gut und konnte mit 2:0 in Sätzen in Führung gehen. Die nächsten 2 Sätze musste man leider abgeben, ehe sich die Jungs vom UVC Rohrbach-Berg schlussendlich im alles entscheidenden 5. Satz durchsetzen konnten (25:16, 26:24, 16:25, 21:25, 15:10).

Somit bleibt am Ende der sehr gute 3. Platz und man kann sich nun voll und ganz auf die Beachvolleyballsaison konzentrieren.

b2ap3_thumbnail_IMG_6331.JPG

Aufrufe: 1750

Veröffentlicht von am in Volleyball

Aufgrund einer Spielverschiebung hatten unsere Jungs aus der U12 Mannschaft, Paul Barth, Jan Decker, Noah Erlinger, Paul Gabriel (leider verletzt), David Reischl und Michael Wiesner, bereits am Samstag die letzten beiden Spiele der laufenden Meisterschaft. Nachdem die Titelfavoriten Steg 1 und Perg bereits besiegt wurden, stieg der Druck auch gegen Wels und Steyr als Sieger vom Feld zu gehen. Dementsprechend nervös starteten wir in den 1. Satz gegen Wels und liefen ständig einem 2-3 Punkterückstand hinterher. Erst in der Endphase konnten wir erstmal auf 22:22 ausgleichen und auch den Sack mit 25:23 zumachen. Daraufhin agierten wir wesentlich lockerer und auch wieder selbstsicherer in den Angriffen und konnten in Durchgang zwei von Beginn weg den Ton angeben. Auch wenn wir gegen Ende wieder etwas nachließen, ging der zweite Satz sicher mit 25:23 an die jungen UVCler.

Im Spiel gegen Steyr standen uns zwei routinierte Spieler und ein körperlich größerer Spieler gegenüber. Aufgrund der taktischen Cleverness hatten wir aber auch die Steyrer gut unter Kontrolle und unsere Ersatzspieler bekamen wieder gute Spielpraxis und zeigten sich am Service sehr nervenstark.

Somit freuen wir uns auf die Österreichischen Meisterschaften von 11.-12. Mai in der Steiermark und trainieren weiter an unseren Stärken um von Beginn an ein selbstsicheres Spiel aufs Feld zu bringen.

b2ap3_thumbnail_IMG_20190316_133837.jpg

Aufrufe: 1876

Veröffentlicht von am in Volleyball

Start mit der U13 – Runde am 8.3. in der VS

Ohne große Erwartungen gingen wir zu Saisonbeginn in diese Meisterschaft, da wir körperlich doch um einiges unterlegen sind. Nach einer passablen Runde in Perg hatten wir diesmal die großgewachsenen Linzern von ADM auf der gegnerischen Hälfte. Nach einem katastrophalem Start und 0:10 kam jedoch Sektionsleiter Josef Eder in die Halle und brachte die Wende. Wir konnten ADM immer wieder mit guten Service und platzierten Angriffen unter Druck setzen und kämpften uns auf ein 22:22 heran. Leider fehlte das Quäntchen Glück und wir mussten den ersten Satz mit 23:25 abgeben. Im zweiten Satz wollten wir besser starten und von Beginn an an ADM dranbleiben, um am Ende die Nase vorn zu haben. Dies gelang über weite Teile des Satzes recht gut, doch auch diesmal fehlte noch das Durchhaltevermögen in dieser Altersklasse und der Satz endete mit 20:25 wieder für ADM.

Im zweiten Spiel forderte uns Steg 2. Auch diese Mannschaft kämpft mit jüngeren Spielern in der Meisterschaft und so bot sich ein ausgeglichenes, stark umkämpftes Match. Die jungen UVC Spieler David Reischl, Jan Decker, Noah Erlinger, Paul Barth und Paul Gabriel kamen aber wieder gut ins Spiel und konnten die taktischen Vorgaben sehr gut umsetzen. Auch wenn Steg 2 ein sehr gutes Spiel machte, waren es aber diesmal die Rohrbach-Berger, die die „big points“ machten und die beiden Sätze mit 25:18 und 25:19 für sich entscheiden konnten.

U11 männlich/mixed Runde mit zwei Mal Rohrbach-Berger Beteiligung - eine interessante Spielgemeinschaft mit Perg für die Österreichischen Meisterschaften

Stellt die Saison 2018/19 für manche Spielerinnen und Spieler bei den Rohrbach-Bergern eine „jungfräuliche“ Volleyballerfahrung dar, so soll es für David Reischl und Paul Gabriel in der Spielgemeinschaft mit Perg mit Aichinger Florian und Aksoy Umut die Fahrkarte zu den österreichischen Meisterschaften sein. Leider mussten die Rohrbacher gleich drei verletzte Spielerinnen und Spieler vorgeben: Pauline Bany und Leonard Keinberger bei Rohrbach-Berg und Paul Gabriel bei der Spielgemeinschaft – gute und schnelle Genesung auf diesem Weg!

Die Heimmannschaft mit Agnes Andexlinger, Anika Leblhuber, Klara Wundsam und Markus Schöbinger hatte im ersten Spiel die sehr ehrgeizigen Welser gegenüber. Etwas auf die leichte Schulter genommen begannen die Welser nicht wie üblich mit den Stammspielern, sondern wollte den Ersatzspielern eine Chance und Spielpraxis gewähren. Die tonangebende Mannschaft war aber von Beginn weg Rohrbach-Berg. Klara und Markus konnten mit einer sicheren Serviceleistung einen tollen 8-Punkte Vorsprung herausholen, ehe der Welser Trainer mit einem Doppeltausch die Wende brachte. Obwohl die Rohrbacher auch nach einem Spielerwechsel weiterhin tolle Punkte erkämpfte, war das sichere Spiel der Stammspieler von Wels eine Klasse zu gut für die jungen Rohrbacher und der Satz ging doch klar, aber mit toller Unterstützung vom lautstarken Publikum durch Sektionsleiter, Freunde und Eltern, mit 18:25 verloren. Im zweiten Satz bot sich ein ähnlich Bild: gegen die Ersatzspieler von Wels spielten im zweiten Satz Agnes und Klara, sowie Anika und Markus Punkt um Punkt auf das Konto des UVCs. Nach dem Doppeltausch bei Wels waren es aber wieder nur einzelne, wirklich toll erkämpfte Punkte, die das Publikum laut bejubelte, und sich gegen den Satzverlust mit 17:25 für Wels stellten. Am Ende bleiben tolle Punkte, gesammelte Spielerfahrung und spitzen Fans vom ersten Spiel.

In der zweiten Begegnung standen die Chancen auf Punkte sehr schlecht. Eine Spielgemeinschaft mit dem Ziel: “Österreichische Meisterschaften“ stand auf der anderen Seite des Netzes. Die Trainerinnenvorgabe von Susanne Reischl lautete: Ärgern, wo es nur geht! – Und das konnten die Spielerinnen und Spieler zu Beginn sehr gut umsetzen. Ein toller Einsatz und überraschende Bälle setzten die beiden etwas nervös agierenden Spieler David Reischl und Michael Aichinger immer wieder unter Druck und der geforderte klare und schnelle Vorsprung durch die beiden Trainer und Betreuer Michael Aichinger und Heinz Reischl konnte nicht umgesetzt werden. Erst gegen Mitte des Satzes konnte sich die SPG Perg/Rohrbach absetzen und auch einen Spielertausch durchführen, aber auch Umut Aksoy agierte nervös und das Spiel der SPG kam nicht richtige auf Hochtouren. Somit konnten die Rohrbach-Berger wieder 15 Punkte erzielen und den geforderten Ärger bei den Gegnern erzeugen. Im zweiten Satz pendelte sich das Spiel bei den Favoriten aber immer besser ein und so konnten auch toll erkämpfte Verteidigungsbälle des UVCs nicht in Punkte umgemünzt werden und die Spielgemeinschaft gewann mit 25:7.

Im dritten Spiel dieser Runde mit Wels gegen die Spielgemeinschaft Perg-Rohrbach, hatte sich Wels einiges vorgenommen und wollte von Beginn an mit Ihren Stammspielern mithalten. Obwohl David, Michael und Umut noch nicht ganz ihr Potential abrufen konnten, erspielten sie einen ungefährdeten und souveränen 2:0 Satzerfolg mit 25:7 und 25:8 und konnten mit nur wenigen, aber wirklich sehenswerten Rallys auf beiden Seiten, unter Druck gesetzt werden.

Die nächsten Termine der Jungen UVCler:
U12 – Sa. 16.3. in Wels gegen Wels und Steyr
U13 – Fr. 22.3. in der Berufsschule um 15:30 gegen Steg 1 und Wels

b2ap3_thumbnail_IMG_20190315_155906.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190315_160812.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190315_164726.jpgb2ap3_thumbnail_IMG_20190315_162846.jpg

Aufrufe: 1658